"DIE BRÜCKE NACH TERABITHIA"


Jess erlebt Leslies Fantasiewelt:

Das unabhängige Unterwasseratemgerät

Ich bewege mich langsam über die wilde und wunderschöne, unerforschte Welt unter mir hinweg. Ich schwebe durch die Stille, die nur durch den Klang meines Atems unterbrochen wird. Über mir nur dieses schimmernde Licht, von wo ich kam und wohin ich zurückkehren werde, wenn ich soweit bin. Ich bin Taucher. Ich bin ein Tiefseetaucher. Ich tauche vorbei an zerfurchten Felsen und dunklem Seegras, einem tiefen Blau entgegen, wo ein Schwarm silberner Fische mich erwartet. Ich gleite weiter und merke wie aus meinem Mund Blasen emporsteigen wie zitternde kleine Quallen und überprüfe meinen Sauerstoff. Mir bleibt nicht genug Zeit um alles zu sehen, aber genau das ist das Besondere.

Jess lernt Terabithia sehen:

"Jess, malst du ein Bild von Terabithia? Das könnten wir in unserem Schloss aufhängen", schlug Leslie vor. "Ich kann das nicht". Wie hätte er Leslie begreiflich machen sollen, dass er sich danach sehnte, das Leben einzufangen, das um ihn herum pulsierte? Dass es ihm jedoch durch die Finger glitt, wenn er es versuchte. Dass das, was er zu Papier brachte, bloß eine leblose Kopie dessen war, was er zu zeichnen versuchte. "Ich krieg einfach den Zauber der Bäume nicht hin " sagte er. Leslie nickte. "Mach dir keine Sorgen. Eines Tages kannst du es."   ... Leslie war mehr als nur ein Freund. Sie war sein anderes, spannendes Ich - sein Weg nach Terabithia und der Weg zu all den Welten dahinter.

 

Miss Edmunds und der perfekte Tag:

"Warst du schon mal in der Nationalgalerie?" "Nein, Miss Edmunds." Er war bisher noch nicht mal in Washington gewesen, aber er hoffte, dass sie ihn nicht danach fragen würde. Sie lächelte ihn wieder an. "Ist das dein erster Ausflug in ein Kunstmuseum?"  "Ja, Miss, Edmunds." "Großartig", sagte sie. "Dann hat mein Leben ja einen Sinn gehabt." ... "Man muss für alles aufgeschlossen sein, Jess!" "Das hat Leslie Burke auch gesagt. Ich soll für alles aufgeschlossen sein!" "Da hat sie vollkommen recht! Wenn dann der Knoten mal bei dir platzt, kannst du eine neue Welt erschaffen!"